Software Development Kit: Ein SDK richtig auswählen und einsetzen

Florian Zyprian

Software Development Kits sind ein wesentlicher Bestandteil der Softwareentwicklung geworden. Denn: Mit diesen können Unternehmen schnell z. B. Apps entwickeln und damit auf eine aktuelle Nachfrage am Markt reagieren. Es ist daher nicht überraschend, dass eine Studie der Mobile Measurement und Advertising Platform Adjust im Jahr 2021 herausfand, dass SDKs in über 96 Prozent der Top-Apps auf dem Markt verwendet werden. Top Software Development Tools sind dabei unter anderem das Facebook SDK, das Google Mobile Ads SDK und Googles Firebase SDK.

Wie aber finden Unternehmen ein passendes Software Development Kit? Und worauf müssen sie achten, wenn sie ein SDK einsetzen? Wir zeigen, welche Potenziale, aber auch Herausforderungen die Technologie mitbringt und wie Sie SDKs Schritt für Schritt nutzen, um effizient eine Anwendung zu entwickeln.

Software Development Kit – Definition

software development kit definition

Software Development Kit einfach erklärt: Ein Software Development Kit (SDK), auch als Software Development Management Tool oder Software Development Planning Tool bezeichnet, ist eine Sammlung von Werkzeugen, Bibliotheken und Dokumentationen, die Entwicklern dabei hilft, Softwareanwendungen für spezifische Plattformen, Betriebssysteme oder Frameworks zu erstellen. Dazu verfügt ein SDK unter anderem über eine Reihe von Programmierschnittstellen (APIs), mit denen Entwickler auf bestimmte Funktionen oder Dienste zugreifen und diese in ihre Apps integrieren können.

Darüber hinaus enthält ein SDK oftmals Compiler, Debugger und andere Tools, die bei der Entwicklung und beim Testen von Software helfen. Es bietet zudem Beispiele, Tutorials und Anleitungen, um Entwicklern den Einstieg in die Entwicklungsumgebung zu erleichtern.

Durch die Verwendung eines SDK können Entwickler Zeit und Aufwand sparen, da sie auf bereits erstellten Code und vorgefertigte Funktionen zugreifen können – anstatt alles von Grund auf neu zu entwickeln.

SDKs sind in verschiedenen Bereichen weit verbreitet, darunter mobile Anwendungen, Webentwicklung, Spieleentwicklung und IoT (Internet of Things). Sie werden von Unternehmen, Plattformanbietern und Programmierern erstellt, um die Entwicklung von Anwendungen auf ihren Plattformen zu fördern und zu unterstützen.

Software Development Kit vs. API

Ein Software Development Kit und ein Application Programming Interface (API) sind beide Instrumente, die in der Softwareentwicklung verwendet werden. Sie haben aber unterschiedliche Funktionen.

Ein SDK ist eine Sammlung von Tools, Bibliotheken und Dokumentation, die Entwicklern dabei helfen, Softwareanwendungen zu erstellen. Es enthält oft vorgefertigte Funktionen, Module und Beispiele, die die Entwicklung erleichtern. Ein SDK bietet Programmierern eine umfassendere Umgebung, in der sie Anwendungen erstellen können.

Eine API ist eine Schnittstelle, die es Anwendungen ermöglicht, mit anderen Softwarekomponenten zu kommunizieren. Sie definiert die Methoden und Protokolle, die von einer Anwendung verwendet werden können, um mit einer bestimmten Software oder einem bestimmten Dienst zu interagieren.

Kurz gesagt: Ein SDK ist ein umfassendes Toolkit zur Anwendungsentwicklung, während eine API lediglich eine Schnittstelle ist, die den Zugriff auf bestimmte Funktionen oder Dienste ermöglicht.

Software Development Kit – Komponenten

Ein Software Development Management Tool besteht aus mehreren Komponenten, die Entwicklern helfen, Anwendungen für eine bestimmte Plattform zu erstellen. Hier sind die Hauptkomponenten eines SDKs:

Bibliotheken

Eine Sammlung von vorgefertigtem Code, der spezifische Funktionen und Features bereitstellt.

Dokumentation

Eine umfassende Anleitung und Referenzmaterial, das den Entwicklern hilft, das SDK zu verstehen und effektiv damit zu arbeiten.

Beispielcode

Praktische Beispiele, die zeigen, wie bestimmte Funktionen des SDK verwendet werden können. Entwickler können sie als Ausgangspunkt für ihre eigenen Anwendungen nutzen.

Tools und Plugins

Verschiedene Werkzeuge wie Compiler, Debugger und Build-Systeme, die Entwicklern bei der Entwicklung, Testung und Bereitstellung von Anwendungen unterstützen.

Simulator/Emulator

Eine Softwareumgebung, die es Entwicklern ermöglicht, ihre Anwendungen auf dem Entwicklungscomputer zu testen, ohne auf das eigentliche Zielgerät zugreifen zu müssen.

APIs

Application Programming Interfaces bieten definierte Schnittstellen, um auf spezifische Funktionen oder Dienste des SDK zuzugreifen. Sie ermöglichen die Interaktion zwischen der Anwendung und dem SDK.

Arten von Software Development Kits

Das sind die gängigsten Arten von Software Development Planning Tools:

Integrations-SDKs

Diese ermöglichen die nahtlose Integration von Softwarekomponenten oder Diensten in bestehende Anwendungen. Sie bieten vorgefertigte Funktionen und Tools, um den Integrationsprozess zu vereinfachen.

Plattform-SDKs

Platform Software Development Kits sind speziell für die Entwicklung von Anwendungen auf bestimmten Plattformen wie Mobilgeräten (z.B. iOS oder Android) oder Webanwendungen konzipiert. Sie bieten APIs und Tools, um auf plattformspezifische Funktionen und Ressourcen zuzugreifen.

Datenbank-SDKs

Diese ermöglichen den Zugriff auf Datenbanken und bieten Funktionen zur Datenmanipulation, -abfrage und -verwaltung. Sie erleichtern die Integration von Datenbanken in Anwendungen und bieten eine Schnittstelle zur Interaktion mit der Datenbank. Beispiele für Datenbank-SDKs sind das Java Database Connectivity (JDBC) Software Development Kit für Java-Anwendungen und das Microsoft SQL Server SDK.

Hardware-SDKs

Unternehmen verwenden diese, um mit spezifischer Hardware zu interagieren, wie beispielsweise Sensoren, Druckern oder Kameras. Sie bieten Funktionen und APIs, um auf die Hardware zuzugreifen und sie in Anwendungen einzubinden.

AI-SDKs

AI-SDKs unterstützen die Entwicklung von Anwendungen mit künstlicher Intelligenz (AI). Sie bieten Funktionen wie maschinelles Lernen, Bilderkennung oder Sprachverarbeitung, um AI-Funktionen in Anwendungen zu integrieren. Mit einer OCR SDK können Unternehmen beispielsweise automatisiert unstrukturierte Daten aus Dokumenten erfassen.

Konfuzio SDK als Integrations-SDK

Das Konfuzio Software Development Kit (SDK) fungiert als effektives Integrations-SDK, das die reibungslose Einbindung von KI-basierten Funktionen zur Dokumentenverarbeitung in bestehende Anwendungen ermöglicht.

Es bietet vorgefertigte Funktionen und Tools, um den Prozess der Integration und Anpassung von KI-basierten Dokumentenverarbeitungs-Arbeitsabläufen zu vereinfachen.

Darüber hinaus ermöglicht das Konfuzio SDK die Verbindung zu Github und Hugging Face, wodurch AI-Ingenieure und Datenwissenschaftler vorhandene Modelle verfeinern können.

Konfuzio SDK als Plattform-SDK

Obwohl das Konfuzio SDK nicht spezifisch für eine bestimmte Plattform wie Mobile oder Web entwickelt wurde, kann es als Plattform-SDK betrachtet werden, das speziell für die Entwicklung von Anwendungen im Bereich der Dokumentenverarbeitung und -extraktion konzipiert ist. Es bietet APIs und Tools für den Zugriff auf plattformspezifische Funktionen wie Dokumentenverarbeitung, Datenextraktion und Datenkategorisierung. Durch die Nutzung des Konfuzio SDK können Anwender maßgeschneiderte Lösungen für spezifische Dokumentenverarbeitungsbedürfnisse entwickeln.

Konfuzio SDK als Datenbank-SDK

Das Konfuzio SDK kann auch als Datenbank-SDK dienen, da es Funktionen für den Zugriff auf und die Manipulation von Daten aus Dokumenten bietet. Es erleichtert die Integration von Datenextraktion und -manipulation in Anwendungen und stellt eine Schnittstelle für die Interaktion mit den extrahierten Daten bereit.

Darüber hinaus unterstützt das Konfuzio SDK menschliche Interaktionen im Lernprozess durch die Implementierung von Technologien für Human-in-the-Loop-Lernansätze.

Dies ermöglicht es, Modelle zu verfeinern und kontinuierlich zu verbessern, indem menschliches Fachwissen und Rückmeldungen in den Trainingsprozess eingebunden werden.

Sprechen Sie jetzt mit einem unserer Experten und lassen Sie sich beraten, wie Sie das Konfuzio SDK für Ihr Unternehmen einsetzen können!

software development kit einsatzmöglichkeiten

Software Development Kit – Einsatzmöglichkeiten

Unternehmen können SDKs für eine Vielzahl von Bereichen einsetzen:

Plattform- und Betriebssystementwicklung

SDKs ermöglichen Entwicklern die Erstellung von Anwendungen, die auf bestimmten, digitalen Plattformen oder Betriebssystemen lauffähig sind. Zum Beispiel bieten die Software Development Kits von Android und iOS Entwicklern die notwendigen Ressourcen, um mobile Apps für diese Plattformen zu erstellen.

Spieleentwicklung

SDKs sind für die Entwicklung von Videospielen unerlässlich. Sie bieten besondere Tools zur Erstellung von Grafiken, zur Physiksimulation, zur Kollisionserkennung und zur Audioverarbeitung. Beliebte Spiele-SDKs umfassen beispielsweise die Unity-Engine und die Unreal Engine.

Cloud Computing

SDKs ermöglichen es Entwicklern, auf Cloud-Dienste zuzugreifen und sie zu nutzen. Diese SDKs bieten APIs und Tools, um Verbindungen zu Cloud-Plattformen wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure oder Google Cloud herzustellen.

Internet of Things (IoT)

SDKs spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von IoT-Anwendungen. Sie bieten APIs und Bibliotheken, um Geräte zu verbinden, Daten zu sammeln und zu verarbeiten sowie Anwendungen für das IoT zu erstellen. Ein bekanntes IoT-SDK ist das Arduino SDK für die Programmierung von Mikrocontrollern.

Software Development Kit – Benefits

Software Development Planning Tools bieten eine Vielzahl von Vorteilen für Entwickler. Hier sind einige der wichtigsten Benefits:

Vereinfachte Entwicklung

Ein SDK bietet Entwicklern vorgefertigte Tools, Funktionen und Code-Beispiele, die ihnen helfen, Anwendungen schneller und einfacher zu entwickeln.

Plattformübergreifende Kompatibilität

Mit einem SDK können Entwickler Anwendungen für verschiedene Plattformen erstellen, ohne den Code jedes Mal neu schreiben zu müssen. Das spart Zeit und Ressourcen.

Verbesserte Funktionalität

Ein SDK enthält oft spezielle Funktionen und Bibliotheken, die den Entwicklern Zugriff auf erweiterte Features ermöglichen. Dadurch können sie ihre Anwendungen mit zusätzlichen Funktionen ausstatten und die Benutzererfahrung verbessern.

Aktualisierungen und Wartung

Entwickler profitieren von regelmäßigen Updates und Wartungsdiensten, die im Rahmen des SDK bereitgestellt werden. Dies ermöglicht es ihnen, ihre Anwendungen auf dem neuesten Stand zu halten und eventuelle Fehler oder Sicherheitslücken zu beheben.

Dokumentation und Support

Ein SDK wird in der Regel mit ausführlicher Dokumentation und Support-Materialien geliefert. Entwickler können diese Ressourcen nutzen, um sich über die Funktionalitäten und Verwendung des SDK zu informieren und bei Bedarf Unterstützung zu erhalten.

Erweiterte Integration

Mit einem SDK können Entwickler ihre Anwendungen nahtlos mit anderen Softwarekomponenten oder Drittanbieterdiensten integrieren. Dadurch wird die Interoperabilität verbessert und neue Möglichkeiten für Funktionserweiterungen eröffnet.

Gemeinschaft und Ökosystem

Viele SDKs haben eine aktive Entwicklergemeinschaft und ein starkes Ökosystem. Dies bietet Entwicklern die Möglichkeit, Ideen auszutauschen, bewährte Praktiken zu erlernen und sich mit anderen Software-Ingenieuren zu vernetzen.

Software Development Kit – Herausforderungen

SDKs können diese Herausforderungen und Probleme mitbringen:

Komplexität

Ein SDK kann sehr komplex sein und erfordert ein umfangreiches technisches Verständnis, um es effektiv nutzen zu können. Entwickler müssen daher oftmals viel Zeit investieren, um die Funktionalität und Struktur des SDKs zu verstehen.

Dokumentation

Zwar kommen SDKs mit einer ausführlichen Dokumentation. Einige Dokumentationen sind jedoch knapp oder verwirrend formuliert. Entwickler benötigen klare Anleitungen, Beispiele und Referenzdokumente, um das SDK erfolgreich zu nutzen. Fehlende oder ungenaue Informationen können zu Frustration und Zeitverschwendung führen.

Abhängigkeiten

Ein SDK kann von anderen Bibliotheken oder Frameworks abhängig sein. Es kann schwierig sein, diese Abhängigkeiten zu verwalten und sicherzustellen, dass sie mit anderen Teilen der Anwendung kompatibel sind. Konflikte zwischen verschiedenen Versionen von Abhängigkeiten können auftreten und müssen behandelt werden.

Aktualisierungen

Das SDK muss regelmäßig aktualisiert werden, um Fehler zu beheben, neue Funktionen einzuführen und mit anderen Technologien Schritt zu halten. Diese Aktualisierungen können jedoch zu Inkompatibilitäten mit älteren Versionen führen und erfordern eine sorgfältige Planung und Migration.

Performance

Ein schlecht optimiertes SDK kann die Leistung der Anwendung beeinträchtigen. Es kann zu Verzögerungen, Ressourcenengpässen oder unerwünschtem Verhalten führen. Entwickler müssen sicherstellen, dass das SDK effizient und gut auf die spezifischen Anforderungen der Anwendung abgestimmt ist. Eine Studie der Purdue University aus dem Jahr 2019 zeigte beispielsweise, dass die Integration von SDKs zu einem Anstieg der Abstürze in mobilen Apps führen kann.

Datenschutz

Eine Untersuchung des International Computer Science Institute aus dem Jahr 2020 ergab, dass viele SDKs sensible Informationen von Benutzern sammeln, ohne dass diese ausreichend darüber informiert werden. Es ist daher wichtig, die Datenschutzrichtlinien der SDK-Anbieter zu überprüfen und die Auswirkungen auf den Datenschutz der Benutzer zu berücksichtigen.

Was ein gutes Software Development Kit ausmacht

Ein gutes Software Development Kit bringt diese Komponenten mit:

Klare und umfassende Dokumentation

Ein gutes SDK bietet eine gut strukturierte und leicht verständliche Dokumentation, die alle erforderlichen Informationen enthält. Entwickler sollten schnell und einfach die benötigten Funktionen und Anwendungsbeispiele finden können.

Einfache Integration

Das SDK sollte einfach in bestehende Softwareprojekte integrierbar sein. Eine klare und einheitliche Schnittstelle ermöglicht es Entwicklern, das SDK schnell zu verwenden und zu implementieren.

Unterstützung verschiedener Plattformen

Ein gutes SDK bietet Unterstützung für verschiedene Plattformen, wie z.B. Web, Mobile oder Desktop. Entwickler sollten in der Lage sein, das SDK für ihre spezifischen Anforderungen zu nutzen – unabhängig davon, auf welcher Plattform sie arbeiten.

Abstraktion von komplexen Aufgaben

Das SDK sollte eine Abstraktionsschicht bieten, um Entwicklern komplexe Aufgaben zu erleichtern. Indem es technische Details versteckt und eine einfache Schnittstelle bereitstellt, können Entwickler sich auf die eigentliche Funktionalität konzentrieren, ohne sich mit der Komplexität der zugrunde liegenden Technologie befassen zu müssen.

Umfangreiche Funktionalität

Ein gutes SDK sollte eine breite Palette von Funktionen und Tools bereitstellen, um verschiedene Anwendungsfälle abzudecken. Es sollte Entwicklern ermöglichen, komplexe Aufgaben effizient und effektiv zu lösen, ohne dass sie zusätzlichen Code schreiben müssen.

Regelmäßige Aktualisierungen und Unterstützung

Ein SDK sollte regelmäßig aktualisiert werden, um Fehler zu beheben, neue Funktionen hinzuzufügen und mit den neuesten technologischen Entwicklungen Schritt zu halten. Zudem ist eine gute technische Unterstützung seitens des SDK-Anbieters wichtig, um bei auftretenden Problemen oder Fragen schnell Hilfe zu erhalten.

Gute Performance

Ein überzeugendes SDK sollte eine gute Performance bieten, um schnelle und reaktionsschnelle Anwendungen zu ermöglichen. Es sollte effizient arbeiten und ressourcenschonend sein, um eine optimale Nutzung der verfügbaren Ressourcen zu gewährleisten.

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Das SDK sollte flexibel genug sein, um den individuellen Anforderungen der Entwickler gerecht zu werden. Es sollte verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten bieten und erweiterbar sein, um sich an unterschiedliche Projekte und Anwendungen anzupassen.

software development kit open source

Software Development Management Tools als Open Source

Es gibt eine Vielzahl von Software Development Management Tools, die Entwicklern als Open Source zur Verfügung stehen. Dazu zählen zum Beispiel diese:

Android SDK

Das Software Development Kit von Android ermöglicht die Entwicklung von Android-Apps. Es bietet Tools, Bibliotheken und APIs, um auf die Funktionen des Android-Betriebssystems zugreifen zu können.

iOS SDK

Das Software Development Kit von iOS ermöglicht die Entwicklung von Apps für iOS-Geräte wie iPhones und iPads. Es bietet eine umfangreiche Sammlung von Tools, Frameworks und APIs speziell für die iOS-Plattform.

React Native

React Native ist ein Framework, das es Entwicklern ermöglicht, plattformübergreifende mobile Apps mit JavaScript und React zu erstellen. Es nutzt native Komponenten, um die Leistung zu optimieren.

TensorFlow

TensorFlow ist ein Open Source Deep-Learning-Framework. Es bietet eine Sammlung von Tools, Bibliotheken und Ressourcen für die Entwicklung von KI-Software und maschinellen Lernanwendungen.

OpenCV

OpenCV ist eine Open Source Computer-Vision-Bibliothek. Sie bietet eine umfangreiche Sammlung von Algorithmen und Funktionen zur Bild- und Videobearbeitung, Objekterkennung und -verfolgung.

Node.js

Node.js ist eine JavaScript-Laufzeitumgebung. Sie ermöglicht die Entwicklung von serverseitigen Anwendungen mit JavaScript. Es bietet eine große Auswahl an Modulen und Bibliotheken für die Entwicklung von Webanwendungen.

Qt

Qt ist ein C++-Framework zur Entwicklung plattformübergreifender Anwendungen. Es bietet Tools, Bibliotheken und APIs für die Entwicklung von Desktop- und mobilen Anwendungen.

Software Development Tools Guide

Um effizient eine Anwendung mit einem SDK zu entwickeln, sollten Sie diesen 10 Schritten folgen:

  1. SDK herunterladen

    Besuchen Sie die offizielle Website des SDK-Anbieters und laden Sie das SDK herunter. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Version für Ihre Entwicklungsumgebung wählen.

  2. Installationsanleitung befolgen

    Öffnen Sie das Software Development Kit Installationspaket und folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten. Achten Sie darauf, dass alle erforderlichen Abhängigkeiten installiert sind.

  3. Projekt konfigurieren

    Erstellen Sie ein neues Projekt in Ihrer Entwicklungsumgebung. Richten Sie die Projektumgebung so ein, dass das SDK verwendet werden kann. Dies kann bedeuten, dass Sie Pfade, Abhängigkeiten oder Compiler-Optionen konfigurieren müssen.

  4. SDK in das Projekt einbinden

    Fügen Sie das SDK Ihrem Projekt hinzu. Dies kann je nach Entwicklungsumgebung unterschiedlich sein. Normalerweise müssen Sie die SDK-Bibliotheken oder -Dateien zu Ihrem Projekt hinzufügen und den Compiler entsprechend konfigurieren.

  5. Dokumentation studieren

    Lesen Sie die SDK-Dokumentation gründlich durch. Erfahren Sie, welche Funktionen und APIs das SDK bietet und wie sie verwendet werden. Verstehen Sie die Konzepte und Best Practices des SDKs.

  6. Beispielcode nutzen

    Überprüfen Sie die SDK-Beispielcodes, die normalerweise mitgeliefert werden. Studieren Sie diese Beispiele, um zu sehen, wie das SDK in Aktion funktioniert. Experimentieren Sie mit dem Beispielcode, um ein besseres Verständnis zu bekommen.

  7. Anwendungsentwicklung

    Verwenden Sie das SDK, um Ihre Anwendung zu entwickeln. Rufen Sie die SDK-Funktionen auf, setzen Sie die richtigen Parameter und behandeln Sie die Rückgabewerte entsprechend. Verfolgen Sie die SDK-Logs und Fehlermeldungen, um Probleme zu erkennen und zu beheben.

  8. Fehlerbehandlung

    Implementieren Sie eine angemessene Fehlerbehandlung in Ihrer Anwendung. Überprüfen Sie, ob das SDK Fehlercodes oder Ausnahmen bereitstellt, und fangen Sie sie ab, um Fehlerzustände zu erkennen und darauf zu reagieren.

  9. Aktualisierungen überprüfen

    Bleiben Sie auf dem Laufenden über neue SDK-Versionen und Updates. Überprüfen Sie regelmäßig die Website des Anbieters oder abonnieren Sie Benachrichtigungen, um sicherzustellen, dass Sie von wichtigen Änderungen oder Sicherheitspatches erfahren.

  10. Feedback geben

    Geben Sie dem SDK-Anbieter Feedback über Ihre Erfahrungen mit dem SDK. Teilen Sie Fehlerberichte, Verbesserungsvorschläge oder Funktionserweiterungen mit, um zur Weiterentwicklung des SDKs beizutragen.

FAQ

Was ist ein Software Development Kit?

Ein Software Development Kit (SDK) ist eine Sammlung von Tools, Dokumentationen und Code-Bibliotheken, mit der Entwickler Anwendungen für eine spezifische Software-Plattform oder Hardwareumgebung erstellen können. SDKs bieten vorgefertigte, einfache Funktionen und APIs, um die Entwicklung zu vereinfachen und die Interaktion mit der Plattform zu ermöglichen.

Welche Open Source Software Development Management Tools gibt es?

Bekannte Beispiele für Open Source Software Development Management Tools sind das Software Development Kit für Android, für iOS sowie das Django SDK und das TensorFlow SDK. Diese Kits bieten Entwicklern eine Vielzahl von Funktionen und Werkzeugen, um effizient und produktiv Software zu erstellen. Open Source SDKs sind eine beliebte Wahl für Entwickler, da sie flexibel, anpassbar und von einer engagierten Community unterstützt werden.

Wann ist ein Windows Software Development Kit notwendig?

Ein Windows Software Development Kit ist notwendig, wenn Entwickler effizient Windows-Anwendungen erstellen möchten. Es enthält Tools, Bibliotheken, Dokumentation und Analyse Tools, um die Entwicklung zu erleichtern. Das SDK bietet Zugriff auf Windows-spezifische Funktionen und ermöglicht die Erstellung von Anwendungen für verschiedene Plattformen, einschließlich Desktop, Mobilgeräte und Web. Entwickler können das SDK nutzen, um Code zu schreiben, zu kompilieren, zu debuggen und entwickelte Software für die Windows-Plattform zu optimieren.

Über mich

Weitere Artikel

Schadenregulierung: Mit Generativer KI effizient abwickeln

Ein dicht gedrängter Wettbewerb und hohe Kundenerwartungen machen es Versicherungen schwer, sich am Markt zu behaupten. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist...

Zum Artikel
Europäische Datenstrategie Eigentum an Daten

So regelt die Europäische Datenstrategie das Eigentum an Daten

Seit 24.09.2023 ist der Data Governance Act aktiv. Die damit einhergehenden Vorschriften und die zugehörigen Rechtsakte der neuen Europäischen Datenstrategie...

Zum Artikel
MJP für die Kommunikation des Justiz Systems

MJP – Was “Mein Justizpostfach” für das Rechtswesen bedeutet

Seit Oktober 2023 befindet sich “Mein Justizpostfach” im Pilotbetrieb und bietet neue Möglichkeiten der digitalen Kommunikation von Justiz, Juristen, Bürgerinnen...

Zum Artikel
Arrow-up