FAQ

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert die KI Konfuzio?

Dokumente (Bild, PDF, E-Mail, Webseiten, RSS-Feeds, usw.) werden von Eingabeverwaltungsdiensten, Scanlösungen oder Dokumentenverwaltungssystemen an Konfuzio gesendet. Als Teil des Erfassungsprozesses konvertiert OCR den in den Bildern enthaltenen geschriebenen Text in maschinenlesbare Textdaten. Dieser Text wird von Konfuzios‘ KI gelesen, interpretiert und in aussagekräftige strukturierte Daten übersetzt. Anschließend können diese Daten im Konfuzio-Smartview angepasst und mit weiteren Informationen angereichert werden. Alle manuell hinzugefügten zusätzlichen Informationen werden an die Konfuzio KI zurückgesendet, damit das KI Modell kontinuierlich lernen und sich verbessern kann. Um fehlende / falsche Daten zu erkennen oder z. B. einen Umsatzsteuer ID Prüfer zu implementieren, können Kunden im Validierungsschritt ihre eigenen spezifischen Validierungsregeln auf die strukturierten Daten anwenden. Basierend auf einem umfassenden Dokumentenverständnis kann Konfuzio erweiterte Aufgaben wie den Posteingang automatisieren. Unsere Standardformate für den Datenaustausch sind CSV, XML und JSON. Diese enthalten die extrahierten, validierten und verarbeiteten Informationen, die problemlos in jedes System integriert werden können. Die Konfuzio KI kann ständig aus neuen Daten eines ERP- oder CRM-Systemen lernen und bestehende Ergebnisse verbessern
Mehr zum Ablauf


Muss ich Tech-Experte sein, um Konfuzio nutzen zu können?

Nein, unsere KI lässt sich bequem per Webinterface trainieren. Sie müssen kein IT-Experte sein, um ein eigenes Modell zu trainieren und täglich zu nutzen.


Was passiert mit meinen Daten?

Ausführliche Informationen zur Integrität, Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Zweckbindung bei der Verarbeitung der Daten finden Sie unter folgendem Link.
Mehr zum Datenschutz & Sicherheit


Ist Konfuzio auf die dargestellten Arten von Dokumenten beschränkt?

Nein, Konfuzio ist ein lernendes System und hat bereits unterschiedlichste Dokumente verarbeitet. Auf der Homepage präsentieren wir Beispiele spannender Anwendungsfälle. Konfuzio bietet unseren Kunden die Möglichkeit unterschiedlichste Typen von Dokumenten im Rahmen ihrer Anforderungen zu trainieren und täglich zu verbessern.


Wie unterscheidet sich Konfuzio von Wettbewerbern?

Konfuzio gehört zu der neuesten Generation von Lösungen am Markt, welche aktuellste Deep Learning Technologien nutzen und über die OCR Extraktion hinausgehen. So werden verschiedenste Dokumente mit kundenspezifischen Modellen ausgelesen und weiterverarbeitet.
Konfuzio geht jedoch noch ein paar Schritte weiter, indem die Software verschachtelte Dokumente mit unterschiedlichen Inhalten versteht und strukturiert aufarbeiten kann. So erkennt Konfuzio einzelne Dokumente und wiederum die darin enthaltenen Paragraphen automatisch. Andere Lösungen am Markt nutzen manuelle Methoden, z. B. Rossum AI verwendet einen manuell einzufügenden Platzhalter, um Einzeldokumente in einer Datei trennen zu können: https://rossum.ai/help/article/splitting-pdf-into-multiple-documents/


Was ist, wenn wir bereits bestehende Automatisierungsprozesse haben?

Konfuzio ist eine Komponententechnologie, mit der wir eine einfache Integration von Diensten in vorhandene Systeme und Softwareanwendungen sicherstellen. Die Automatisierung einfacher Aufgaben, die weder individuelle Kenntnisse noch kognitives Verständnis erfordern, ist im Bereich der Robotik (RPA) nichts Neues. Die kognitive Automatisierung geht jedoch über die Konfiguration einfacher Wenn-Dann-Regeln hinaus. Wie das menschliche Denken erfordert es Intuition und Urteilsvermögen. Um Dokumente (wie ein menschliches Gehirn) zu analysieren und zu verstehen, kombiniert Konfuzio mehrere Technologien wie Wordembedding, Recurrent Neural Networks (RNNs) zum Verstehen von Textsequenzen und Convolutional Neural Networks (CNNs) für die visuelle Analyse von Elementen wie Tabellen oder Paragraphen.


Was sind die technischen Anforderungen?

Cloud:
Eine schnelle und einfache Implementierung ist per REST API durch die Konfuzio Cloud möglich. Unsere Cloud-basierte Lösung wird auf Microsoft Servern gehostet und kann über eine HTTPS REST API aufgerufen werden. Für die Enterprise Edition bieten wir auch eine Multi-Cloud-Lösung auf Kubernetes für maximale Skalierbarkeit an. Auf der Seite des Kundens ist bei der Nutzung der Cloud nur ein Minimum an Hardware erforderlich.
On-Premise:
Für einen produktiven Einsatz On-Premise empfehlen wir ein Kubernetes Cluster bzw. eine virtuelle Maschine mit 16 CPU Kernen und aktivierter AVX2-Unterstützung, 32 GB RAM und eine Nividia-GPU, mit mindestens CUDA 10.1 und CUDNN 7.0. Kleinere Setups sind möglich, können jedoch zu Einschränkung bei der Performance führen. Der Betrieb ohne GPU verlängert die Laufzeit für die Extraktion und das Training von mittleren bis großen Datensätzen deutlich. Unterstützte Betriebssysteme sind Ubuntu 16.04.3 – 16.04.5, 18.04; Red Hat Enterprise Linux 7.4 – 7.6; CentOS 7.4 – 7.6.
Mehr zur On-Premise Dokumentation


Wie lange dauert das Trainieren der KI, nachdem neue Dokumente gelabelt wurden?

Die Trainingsdauer ist abhängig von der Größe des Datensatzes und des Datensatzes selbst (z.B. Textmenge, Seitenanzahl), sowie der Konfiguration der Label und Templates. Für Datensätze mit mehreren hundert Dokumenten beobachten wir eine typische Trainingsdauer von 5-10 Stunden.


Wie kann verhindert werden, dass die Dateigröße einzelner Dokumente durch die Anwendung von OCR um ein vielfaches erhöht wird und längere Ladezeiten entstehen?

Die Standardkonfiguration wendet OCR auf jedes Dokument an und erstellt eine PDF-Datei mit Text-Embeddings, indem für jedes Dokument ein Rendering mit 300 DPI durchgeführt wird. Die DPI kann auf einen niedrigeren Wert eingestellt werden. Falls Sie über ausschließlich „digital-native PDFs“ verfügen, können Sie alternativ die OCR und das Rerendering von PDFs abschalten.


Wie häufig gibt es Updates für die On-Premise Version von Konfuzio? Wie kann auf gelernte Ergebnisse der KI-Modelle nach einem Update zugegriffen werden?

Wir verbessern Konfuzio kontinuierlich. Mehr dazu in der Dokumentation. Die Häufigkeit der On-Premise Updates hängt von den Präferenzen und Organisationsstrukturen des On-Premise-Betreibers ab. KI-Modelle werden in separaten Dateien innerhalb des konfigurierten Speichers gespeichert. Konfuzio behält in der Regel die Kompatibilität mit älteren Modellen bei Updates. Ein separates Backup dieser Dateien ist möglich.


Arrow-up